Häufige Fragen

Wenn nicht anders angegeben, können unsere Bezüge, Ersatzauflagen und Topper bei 60° im Beutel gewaschen werden.
Lyocell wird aus dem natürlichen Stoff Zellulose hergestellt (die Zellulosefaser), aber künstlich verarbeitet. Deshalb gehört es wie Viskose zu den natürlichen zellulosischen Chemiefasern.
Perkal ein dicht gewebtes Baumwollgewebe, das in Leinwandbindung gefertigt wird. Perkal fühlt sich wunderbar weich an.
Ist durch Reißverschluss mit der Auflage verbunden und verhindert das Durchwandern von Hautschuppen, Körperfetten und -salzen zum Wasserkern.
Im Bezugsdeckel ist ein anti-pilling Doppeltuch mit einer Lyofill-Watte versteppt. Die Watte sorgt für einen optimalen Feuchtigkeitsaustausch. Zusätzlich befindet sich an der Unterseite ein 3 mm Abstandsgewirke, welches für optimale Durchlüftung sorgt.
Die Hygieneschicht ist mittels Reißverschluss am Bezugsdeckel fixiert. Durch diese Schicht kann sich keine Verschmutzung mit Hautschuppen und Körpersalzen in der Matratze anreichern. Bezugsdeckel und Hygieneschicht sind bei 60° waschbar. Für besten Komfort wird eine 5 cm dicke, mit Stoff ummantelte Schaumstoffplatte in verschiedenen Ausführungen und Härtegraden eingesetzt. Dieser Komfortschaum kann jederzeit gewechselt werden.
Eine Wanne aus hochwertigstem Schaumstoff findet im Sitzbereich Anwendung. Die Schaumstoffwanne ist zum Schutz mit einem scheuerfestem Vlies ummantelt. Das Vlies ist mit lösemittelfreiem Kleber auf Wasserbasis verklebt.
Die untere Bezugswanne umschließt die Schaumstoffwanne und das Füllmedium. Die obere Bezugswanne, bestehend aus Abstandsgewirke, wird mit der unteren Bezugswanne mittels Reißverschluss, verbunden. Der Komfortschaum wird in die obere Bezugswanne eingesetzt und der Bezugsdeckel daran fixiert. In der Komfortversion ist eine doppelte Lage Komfortschaum vorhanden.

Nein. Die Chemie befindet sich in der Wassermatratze. Die Chemie ist wichtig, um die im Wasser enthaltenen Keime und Bakterien abzutöten und ein Umkippen des Wassers zu vermeiden. Der hierbei eingesetzte Konditionierer ist ein Biozid, welches eine begrenzte Wirkdauer hat. Daher ist es sehr wichtig, einmal jährlich den Konditionierer einzufüllen. Viele Fachhändler bieten hier einen Erinnerungsservice an. Nutzen Sie diesen Service, damit Ihr Wasserbett stets frisch und frei von Keimen ist.

Die eingefüllte Chemie dringt nicht durch das Vinyl nach außen. Daher ist eine Schädigung durch die chemischen Produkte ausgeschlossen.

Waschen Sie sich stets VOR und NACH dem Auffüllen des Konditionierers gründlich die Hände. So vermeiden Sie, dass ungewollt Keime von der Hand in das Wasser gelangen oder Konditioniererrückstände auf der Haut verbleiben.

Bewahren Sie den Konditionierer wie alle chemischen Produkte außer Reichweite von Kindern auf. Sollten Kinder doch einmal mit Konditionierer in Kontakt geraten, beachten Sie folgende Punkte:

Bei Hautkontakt gründlich abspülen und mit Seife reinigen.

Bei Augenkontakt spülen Sie die Augen gründlich mit viel klarem Wasser aus. Nutzen Sie hierzu am besten eine Augenspülflasche.

Sollte der Konditionierer getrunken worden sein, bringen Sie die betroffene Person NICHT zum Erbrechen! Geben Sie der Person möglichst viel Wasser zu trinken, um den Konditionierer zu verdünnen.

Suchen Sie bei Unsicherheit einen Arzt auf. Beachten Sie die Warnhinweise auf den Flaschen.